psychologische versorgungvGrenzen erweitern

So, wie wir Intensivpflege betreiben, ist sie häufig ein Türöffner zu angrenzenden Fachgebieten und bietet viele Entwicklungsmöglichkeiten. Der Kontakt zu anderen Betroffenen kann Trost, Auftrieb und Austausch bedeuten. Daher fördern und vermitteln wir diesen Austausch, etwa in Selbsthilfegruppen. Kommunikation spielt auch für die Abstimmung zwischen den Pflegenden und den Angehörigen eine ganz zentrale Rolle. Die Pflege profitiert von einer warmen und gastfreundlichen Atmosphäre im Haus. Hier sind auch die Angehörigen eingeladen, ihren Beitrag zu leisten, damit die bestmögliche Unterstützung erfolgen kann. Die herausfordernde Arbeit unserer PflegerInnen verdient Respekt und Anerkennung. Je willkommener sie sich fühlen dürfen, desto angenehmer ist ihre Arbeit. Eine Intensivpflege ist stets eine Aufforderung an alle Beteiligten, die Grenzen zu erweitern. Sowohl im Fachlichen, als auch im Persönlichen.